Kölner Ausdauer und Laufschule


Die Spezialisten der Leicht-Lauf-Lern-Methode

Nichtläufer und Läufer aufgepasst! Gehen und Laufen ist die natürlichste und universellste Gesundheitspille für alle. Das sagt die Wissenschaft. Unsere praktischen Erfahrungen mit bisher über 9.500 Klientinnen und Klienten bestätigen diese Tatsache. Spaß und Freude erleben, ein deutliches Plus an Gesundheit erreichen, Leistungsfähigkeit für Körper, Geist und Seele gewinnen, dafür coachen wir. Und weil unsere Teilnehmer „Mit einem Lächeln laufen“ finden wir den Begriff Gentle-Running für unsere Methode sehr passend. Mit Gentle Running entdeckt jeder seine persönliche Anlagen auf sehr einfache und natürliche Weise.

 


Die Gentle Running-Methode bietet für den eher lockeren Wettkampfläufer, wie für den leistungsorientierten „Laufzeitenjäger“ die professionelle Weiterentwicklung trainingspraktischer, lauftaktischer und laufökonomischer Qualitäten. Diese fördert z. B. die spezifische Aufrichtung, die Synchronisation der Arm- und Beinbewegungen, funktionell sinnvolle und parallele Armschwünge sowie eine optimierte Bodenkontaktzeit beim Fußabdruck. Damit können neue, erfolgreiche Trainingsreize gesetzt werden. Laufen wird dann zu einem leichten, rhythmischen und fließenden Bewegungserlebnis.
Damit wird die Basis für neue, abwechslungs- und erfolgreiche Trainingsreize gelegt.

 

Konzept


Was ist Gentle Running? Unsere Gentle Running®  Methode verbindet die Prinzipien des Achtsamkeitstrainings mit allen Elementen eines erfolgreichen Lauftrainings.  Davon profitieren Nichtläufer, „Laufhasser“,  Lauffreunde und Leistungsläufer in unterschiedlichster, weil sehr persönlicher, Weise. Mit unserer Methode findet jeder seinen natürlichen, rhythmischen und leichten Laufstil.  
Natürlich Laufen?
Dabei orientieren wir uns an der Entwicklungsgeschichte des Menschen. Zu dieser gehören Balancieren, Klettern, Schleichen, Gehen und Laufen. Daraus entwickeln wir  unsere natürlichen Trainings, vorwiegend in der Natur.
Sanfter Einstieg ist Trumpf!
Da wir zum Lebensunterhalt schon lange keine Bären mehr jagen müssen, gilt es, dem entwöhnten Körper Zeit zu geben, sich anzupassen.  Dabei kommt die Nutzung der eigenen Geh- und Laufwerkzeuge gerade recht. Der modernen und erschöpfenden Jagd nach dem Lebenskick setzt Gentle Running® einen ausgleichenden Part entgegen. Gut für Ihre Balance!
Langsam(er) schnell(er) werden!
Unsere Coaches nehmen sich für Sie alle Zeit der Welt, damit Sie ausdauernder laufen können. Sehr gerne können Sie das langsam tun. Wir haben auch nichts dagegen, wenn Sie sich in die Lage versetzen wollen, ausdauernd schneller zu laufen.
Laufen lieben lernen!
Wir, Ihre Coaches, lieben Genüsse und betrachten diese als notwendiges Lebenselixier.  Dazu kann durchaus auch Laufen gehören. Erleben Sie mit uns die genussvolle Seite des Laufens!Schmerzfreies Training!
„Nicht das Laufen an sich schadet dem Körper, sondern die Art wie wir laufen“.  So ist unsere Methode auch „Gentle“ zu den Gelenken und der Wirbelsäule.  Wetten das?!
Multimodal ist Trumpf!
Die individuelle Laufleistung wird mit folgenden Kernmodulen optimiert: Haltungs- und Bewegungsschule, Laufschule, läuferspezifisches Krafttraining, allgemeine und spezifische Trainingsmethoden, praktische Trainingssteuerung, lauftaktische Schulung, passive und aktive Regeneration (REKOM), Selbstmanagement, Modifikation und Veränderung von Lebensstilfaktoren (z. B. Essen, Trinken, Stress bewältigen, Balance finden).
Leistungsläufer und Tunnelblick:
Wir lieben auch unsere Leistungsläufer, wenn Sie mit Tunnelblick Ihre Zielzeiten bewältigen. Aber nur dann, wenn Sie sich langfristig , umfassend und individuell realistisch vorbereitet haben und der Kopf dabei unverkrampft bleibt. Dabei gilt es auch ungewöhnliche und neue Trainingsreize zu setzen. Das verlangt ein sehr persönliches Coaching im Team. Dafür steht unserer Mannschaft.

Pakete


1.   Individuelle Wettkampfvorbereitung - Kurse
Professionelles, klar strukturiertes Ausdauercoaching über ca. 6 Monate bzw. 10-11 Monate (Marathonvorbereitung) nach unserer Gentle-Running-Methode. Vorbereitung auf die Teilnahme an langen Wettläufen, z. B. 5 Km, 10 Km, an einem Halbmarathon oder Marathon.

Zielgruppen:
  1. Beginner o. Quereinsteiger aus anderen Sportarten starten in einer Beginnergruppe.
  2. Fortgeschrittene, die seit mindestens 3 Monaten wöchentlich mindestens 2 Mal trainieren, werden in bestehenden Gruppen herzlich empfangen.
Dauer:
  • ca. 24-48 Coachingeinheiten à 90 Minuten
Leistungen:         
  • Fragebogenanalyse, Aktivitätstypisierung
  • Persönlicher Trainingsplan & Trainingstagebuch auf Anfrage
  • Trainingscoaching 1 x 90 Minuten pro Woche (ca. 23 mal).
  • Einsatz diverser hochmoderner Kleingeräte für ein funktionelles Krafttraining für Läufer (z. B.: R(e)aktoren®  und Trainingsschlingen)
  • Diverse Zusatzveranstaltungen, wie z. B. „Langer Lauf“ über die Bonner Telekom-Runde im Frühjahr und im Spätsommer
  • Hotline, Gesundheitsberatung, Unterstützung zur Vorbeugung und Therapie von Überbelastungen oder Sportverletzungen
  • Newsletter
Trainingsorte:
  • Köln; andere Orte nach Rücksprache
 

2.    Trainingskarte
Ziel:            
  • Professionelles Ausdauercoaching in engagierten Gruppen mit den Elementen unserer ganzheitlich orientierten Gentle Running-Methode
Inhalt:           
  • z. B. Laufschule/Lauf-ABC, Muskeltraining, Schulung von Tempogefühl- und Belastungsempfinden, spezifische Ausdauer-Trainingsformen.

Leistungen:         

  • 10er oder 20er Karte
  • 10 x oder 20 x Teilnahme am professionellen Ausdauercoaching
  • kostenfreie Teilnahme an den „Langen Läufen”
  • Kundenrabatte für Veranstaltungen der Kölner Ausdauer- und Laufschule
  • Ideal auch für Einsteiger und Gelegenheitsläufer, sowie Teilnehmer die sich aus zeitlichen Gründen nicht fest an eine Laufgruppe binden können
  • Die Karte ist übertragbar und ab Kaufdatum  für 24 Monate gültig

Service


Bei Fragen, Wünschen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

  • Ihre Wünsche und Ziele spornen uns an, für Sie persönliche Lösungen zu finden und diese zu gestalten.
  • aktuelle und ehemalige Klienten erhalten einen 10%igen Rabatt auf die Kurspreise. 
  • Lassen Sie sich von uns in einem Erstgespräch kostenfrei beraten. 
  • Vereinbaren Sie gerne ein kostenloses Probetraining in einer unserer Gruppen.
  • Gehen Sie den Schritt zum natürlichen Laufen und zu mehr Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit und Spaß. Nutzen und erleben Sie unsere Kompetenz.

Ihre Anmeldung: Ein kleiner Schritt, aber ein großer Schritt für Ihre Gesundheit und Laufleistungsfähigkeit

 

Gentle Running stärkt Ihre geistigen, körperlichen und sozialen Ressourcen, wenn Sie bereit sind, mit allen Sinnen zu laufen.

 

Konzept


Was ist Gentle Running? Unsere Gentle Running-Methode verbindet die Prinzipien des Achtsamkeitstrainings mit allen Elementen eines erfolgreichen Lauftrainings.  Davon profitieren Nichtläufer, „Laufhasser“,  Lauffreunde und Leistungsläufer in unterschiedlichster, weil sehr persönlicher, Weise. Mit unserer Methode findet jeder seinen natürlichen, rhythmischen und leichten Laufstil.  
Natürlich Laufen?
Dabei orientieren wir uns an der Entwicklungsgeschichte des Menschen. Zu dieser gehören Balancieren, Klettern, Schleichen, Gehen und Laufen. Daraus entwickeln wir  unsere natürlichen Trainings, vorwiegend in der Natur.
Sanfter Einstieg ist Trumpf!
Da wir zum Lebensunterhalt schon lange keine Bären mehr jagen müssen, gilt es, dem entwöhnten Körper Zeit zu geben, sich anzupassen.  Dabei kommt die Nutzung der eigenen Geh- und Laufwerkzeuge gerade recht. Der modernen und erschöpfenden Jagd nach dem Lebenskick setzt Gentle Running® einen ausgleichenden Part entgegen. Gut für Ihre Balance!
Langsam(er) schnell(er) werden!
Unsere Coaches nehmen sich für Sie alle Zeit der Welt, damit Sie ausdauernder laufen können. Sehr gerne können Sie das langsam tun. Wir haben auch nichts dagegen, wenn Sie sich in die Lage versetzen wollen, ausdauernd schneller zu laufen.
Laufen lieben lernen!
Wir, Ihre Coaches, lieben Genüsse und betrachten diese als notwendiges Lebenselixier.  Dazu kann durchaus auch Laufen gehören. Erleben Sie mit uns die genussvolle Seite des Laufens!
Schmerzfreies Training!
„Nicht das Laufen an sich schadet dem Körper, sondern die Art wie wir laufen“.  So ist unsere Methode auch „Gentle“ zu den Gelenken und der Wirbelsäule.  Wetten das?!
Multimodal ist Trumpf!
Die individuelle Laufleistung wird mit folgenden Kernmodulen optimiert: Haltungs- und Bewegungsschule, Laufschule, läuferspezifisches Krafttraining, allgemeine und spezifische Trainingsmethoden, praktische Trainingssteuerung, lauftaktische Schulung, passive und aktive Regeneration (REKOM), Selbstmanagement, Modifikation und Veränderung von Lebensstilfaktoren (z. B. Essen, Trinken, Stress bewältigen, Balance finden).

Prinzipien des Achtsamkeitstrainings


Prinzipien des Achtsamkeitstrainings (in Anlehnung an das „Kölsche Grundgesetz“)
Artikel 1: „Et ess, wie et ess!“ oder „Sieh den Tatsachen ins Auge!“. Lenken Sie bei jeder Trainingsaufgabe Ihre gesamte Wahrnehmung auf einzelne Funktionen oder Regionen des Körpers oder auf Ihre innere Befindlichkeit. Verzichten Sie dabei auf vorher konstruierte Ergebniserwartungen oder Ergebnisprophezeiungen. Warten Sie geduldig auf die Ergebnisse, die Ihnen Ihre Wahrnehmung ermöglicht.  Wenn dann etwas geschieht, dann seien Sie hell wach und erforschen mit Ihren Sinnen, was genau geschieht. So entdecken Sie Ihre z. B. Ihre persönlichen  Haltungs- und Bewegungsqualitäten. Nichts muss geschehen, alles kann geschehen.
Artikel 2: „Et kütt, wie et kütt!“ oder „Lass es geschehen!“  Auf diese Art des achtsamen Trainings wird der Sorgenrucksack leicht. Unbequeme Lasten fallen von Ihnen ab und Sie entdecken auf natürliche Weise die Leichtigkeit des Gehens und Laufens. Gehen Sie so auf die Suche und entdecken Sie in der neuen Bewegungsaktualität alles, was Ihnen gut tut. Nichts muss sein, alles kann sein!
Artikel 3: „Et hätt noch emmer joot jejange!“ oder „Dann wird alles gut!“ Wenn Sie Artikel 1 und 2 beherzigen, beständig und geduldig achtsam üben, dann stoßen Sie das Tor zu harmonischen, fließenden und rhythmischen Bewegungsabläufen auf.  Sie entdecken Ihre Haltungs- und Bewegungsqualitäten und Ihre Lauffähigkeit. Außerdem beginnt Ihre  Energiequelle zu sprudeln.
Artikel 4: „Jeder jeck es anders!“. Das trifft den Kern unserer Trainingsphilosophie. Die sogenannten „Sensationen“ oder „Repräsentationen“  Ihrer Wahrnehmung, also das, was Sie ganz persönlich geistig, seelisch und körperlich spüren und erleben können sehr unterschiedlich sein. Sie sind ein Ergebnis der Loslösung von aktuellen äußeren Einflüssen und ermöglichen die Hinführung zu neuen positiven seelischen und körperlichen Zuständen.
Unser achtsamkeitsorientiertes Gentle Running® eröffnet auch der Laufschule völlig neue Perspektiven. Es entwickeln sich optimierte Haltungs- und Bewegungsmuster, entsprechend der individuellen körperlichen Ausgangsvoraussetzungen. Über den „Druckvollen Fuß“ wird eine Bewegungsweiterleitung in eine funktionell sehr günstige Anschwungphase des Schwungbeins erzeugt.  Als weiteres praktisches Beispiel führen wir die Entwicklung einer günstigen Boden-Kontaktzeit auf. Gutes Laufen zeichnet sich für alle Freizeit- und Leistungsläufer u. a. durch eine relativ kurze Boden-Kontaktzeit aus. Diese sollte nach Möglichkeit für den linken und rechten Fuß gleich sein. Diverse Elemente des uns entwickelten Achtsamkeitstrainings ermöglichen jedem Läufer, an dieser Qualität erfolgreich zu feilen.

Pakete


Ihre gesetzliche KK übernimmt in der Regel bis zu 80 %, maximal jedoch 75,00 € der Kurskosten. Je nach Krankenkasse gibt es auch großzügigere Regelungen. Wir unterstützen Sie sehr gerne bei der Klärung der Kostenerstattung Ihrer Krankenkasse.
Zusätzlich können Sie den Kurs im Rahmen der Bonusregelung Ihrer KK von uns abstempeln lassen.

1.     Beginner: „Jeder Schritt zählt! Wogging u. Jogging von 18 – 68!″ „Vom Gehen zum Leichtlaufen!“
Hinführung und Bindung an ein natürliches und achtsames Laufen nach unserer Gentle-Running® Methode. So finden und verstärken Sie Ihre Freude, Spaß und Wohlbefinden beim Gehen und Laufen (u.a auch funktionelles Training wie Haltungs-, Bewegungs- und Laufschule, Kraftausdauertraining, Lauftraining).
Dieser Kurs ist von den gesetzlichen Krankenkassen nach § 20 SGB V zertifiziert. Deshalb ist eine Kostenbeteiligung Ihrer gesetzlichen Krankenkasse sehr wahrscheinlich.
Zielgruppe:       
  • Beginner, Wiedereinsteiger, d. h. Alle Personen, die seit mehr als 3 Monaten nicht regelmäßig 2 x wöchentlich trainiert haben. Im Zweifelsfall sprechen Sie bitte mit uns.
Dauer:        
  • 10 und 15 Kursstunden à 60 Min.
Trainingsorte:       
  • Köln und Bonn; andere Orte nach Rücksprache   
Inhalte:
  • Fragebogenanalyse, Aktivitätstypisierung, Beratung und Trainingscoaching
  • Achtsamkeitsgeleitete Praxis der Haltungs- und Bewegungsschule
  • Geh- und Laufschule
  • Muskeltraining (Koordination, Kraft, Beweglichkeit)
  • individuell sinnvolle Belastungssteuerung (Trainingssteuerung)
  • ggf. unterstützt durch einen persönlichen Trainingsplan

 


2.     Aufbaukurs: „Einen großen Schritt weiter! Jogging von 18 – 68!“ „Vom Leichtlaufen zum Dauerlaufen!“
Hinführung und Bindung an ein natürliches und achtsames Laufen nach unserer Gentle-Running® Methode. So finden und verstärken Sie Ihre Freude, Spaß und Wohlbefinden beim Gehen und Laufen (u.a auch funktionelles Training wie Haltungs-, Bewegungs- und Laufschule, Kraftausdauertraining, Lauftraining).
Dieser Kurs ist von den gesetzlichen Krankenkassen nach §20 SGB V zertifiziert. Deshalb ist eine Kostenbeteiligung Ihrer gesetzlichen Krankenkasse sehr wahrscheinlich.
Zielgruppe:       
  • Alle Personen, die den Anfängerkurs absolviert haben und seit mehr als 3 Monaten regelmäßig mindestens 1x wöchentlich, besser 2x wöchentlich, trainiert haben. Im Zweifelsfall sprechen Sie bitte mit uns.
Dauer:        
  • 10, 24 und 48 Kursstunden à 60 Min.
Trainingsorte:       
  • Köln und Bonn; andere Orte nach Rücksprache   
Inhalte:
  • Fragebogenanalyse, Aktivitätstypisierung, Beratung und Trainingscoaching
  • Achtsamkeitsgeleitete Praxis der Haltungs- und Bewegungsschule
  • Geh- und Laufschule
  • Muskeltraining (Koordination, Kraft, Beweglichkeit)
  • individuell sinnvolle Belastungssteuerung (Trainingssteuerung)
  • ggf. unterstützt durch einen persönlichen Trainingsplan

3.     Fortgeschrittene: „Viele Schritte zählen! Jogging u. Running v. 18 – 68!″ „Vom Dauerlaufen zum zügigen Dauerlauf und zum Tempo-Dauerlauf!“
Hinführung und Bindung an ein natürliches Laufen nach unserer Gentle Running-Methode.  So findest und verstärkst Du Deine Freude, Spaß und Wohlbefinden beim Joggen und Laufen. Festigung der gewonnenen Bindung an ein natürliches Laufen. (u.a. auch funktionelles Training wie Haltungs-, Bewegungs- und Laufschule, Kraftausdauertraining, Lauftraining. )
Dieser Kurs ist von den gesetzlichen Krankenkassen nach § 20 SGB V zertifiziert. Deshalb ist eine Kostenbeteiligung Ihrer gesetzlichen Krankenkasse sehr wahrscheinlich.
Zielgruppe:        
  • Fortgeschrittene, d. h. alle Personen, die seit mehr als 6 Monaten regelmäßig mindestens 2 x wöchentlich trainiert haben. Im Zweifelsfall sprechen Sie bitte mit uns.
Dauer:        
  • 10, 24 und 48 Kursstunden à 60 Min.
Trainingsorte:       
  • Köln und Bonn; andere Orte nach Rücksprache   
Inhalte:
  • Fragebogenanalyse, Aktivitätstypisierung, Beratung und Trainingscoaching
  • Achtsamkeitsgeleitete Praxis der Haltungs- und Bewegungsschule
  • Geh- und Laufschule
  • Muskeltraining (Koordination, Kraft, Beweglichkeit)
  • individuell sinnvolle Belastungssteuerung (Trainingssteuerung)
  • ggf. unterstützt durch einen persönlichen Trainingsplan
Geräte:       
  • Theraband Übungsband, Gym-Sticks, diverse Bälle, R(e)aktoren®

 


4.   Gentle Running bei Muskel, Gelenk und Rückenschmerzen
Infos kommen noch


5.    Gentle Running bei Metabolischem Syndrom
Infos kommen noch

Service


Newsletter zu aktuellen Themen z. B. rund um Gesundheit, Ausdauer, Laufen, Essen und Trinken

  • Ihre Wünsche und Ziele spornen uns an, für Sie persönliche Lösungen zu finden und diese zu gestalten.
  • aktuelle und ehemalige Klienten erhalten einen 10%igen Rabatt auf die Kurspreise. 
  • Lassen Sie sich von uns in einem Erstgespräch kostenfrei beraten. 
  • Vereinbaren Sie gerne ein kostenloses Probetraining in einer unserer Gruppen.
  • Gehen Sie den Schritt zum natürlichen Laufen und zu mehr Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit und Spaß. Nutzen und erleben Sie unsere Kompetenz.

Ihre Anmeldung: Ein kleiner Schritt, aber ein großer Schritt für Ihre Gesundheit und Laufleistungsfähigkeit

 

Wir unterstützen Sie professionell und individuell, um Ihre persönlichen Wünsche und Ziele zu verwirklichen und zwar an sechs Tagen, also von Montag bis Freitag in der Woche von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr. Samstags und Sonntags stehen unsere Gentle Coaches nach individueller Absprache zur Verfügung.  Bei allen Angeboten treffen Sie auf bestens geschulte, professionelle Personal-Coaches, die wir Gentle-Coaches nennen. In einem kostenfreien Erstgespräch unterhalten wir uns über Ihre Ziele, gewünschte Inhalte und Termine. Danach unterbreiten wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot.


Wir unterstützen Sie bei:
•    der Sicherung einer persönlichen Work-Life-Balance.
•    der sportlichen Leistungsentwicklung  (Technik, Taktik, Trainingssteuerung)
•    einer orthopädischen und internistischen Rehabilitation
•    Aufbautraining nach gesundheitlichen Problemen und operativen Eingriffen
•    der Vorbeugung oder Behandlung von Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht und Fettsucht (Adipositas) und Bewegungsmangel.
•    Dem sporttherapeutischen Aufbautraining im Zustand von Herz- Kreislauferkrankungen, nach Unfällen und Verletzungen.
•    Der Prävention und Behandlung von Alterserkrankungen und Sturzprophylaxe
 
Sprechen Sie uns bitte an!


 

Wir machen uns stark für Ihre „Work-Life-Balance“.

 

Vorbereitung auf Firmenläufe

Es gilt die Ressourcen der Mitarbeiter für die Leistungen in Beruf, Familie und Freizeit so zu fördern, dass eine nachhaltig ausbalancierte Beanspruchungsfähigkeit entsteht.
Die Kombination eines Vollberufes mit einem umfassenden Trainingsprogramm zur Vorbereitung auf Wettläufe ist meist nicht zu erfüllen. Deshalb ist eine absolut professionelle Unterstützung unverzichtbar für eine auf Jahre nachhaltige Förderung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Ziele, Struktur und Prozess des Laufcoachings
  • Unterstützung der Maßnahmen zum Training „Zielerreichung“
  • Förderung nachhaltiger gesundheitlicher Effekte
  • Teambildung
  • Positivierung der unternehmensinternen Kommunikation
  • Ideeller und praktischer Transfer zu Werten wie Zuverlässigkeit, Ausdauer in der Entwicklung- und Produktionskette
  • Gesundheitlicher und emotionaler Mehrwert für den Mitarbeiter
  • Zusammenstellung der Zielgruppen nach gesundheitlichen und sportlichen Ausgangsvoraussetzungen


Nachhaltige Gesundheitsförderung

Aus gesundheitswissenschaftlicher- und arbeitsmedizinischer Sicht hat eine stabile physische und psychische Gesundheit eine zentrale Bedeutung innerhalb einer strategischen Mitarbeiterförderung und -entwicklung. Von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kann eine hohe Professionalität, Loyalität, Flexibilität, Motivation und Mobilität erwartet werden.

Wesentliche Ziele eines Mitarbeiter-Ausdauercoachingprogramms können lauten:
  • Förderung der Mitarbeitergesundheit im Sinne eines betrieblichen Gesundheitsmanagements.
  • Körperliche, geistige und seelische Energiebalance im Sinne des „WORK-LIFE-BALANCE“.
  • Unterstützung einer gemeinsamen Identität sowie eines Zusammengehörigkeitsgefühls.
  • Mehrwert und positive unternehmensinterne Kommunikation
  • Förderung des Wohlbefindens, der Leistungsfähigkeit und des subjektiven Gesundheitsempfindens
  • Verbesserung der Stressbewältigung
  • Förderung der Entspannungs- und Schlafqualität
  • Freude und Spaß

 

Chancen Management

Effektivität und Effizienz/Kosten-Nutzen-Verhältnis
In diesem Zusammenhang können die mittel- und langfristig erzielbaren Leistungsdimensionen für jeden einzelnen Teilnehmer, in der Summe für das Unternehmen und damit für den Unternehmenserfolg, betrachtet werden.
Die Ausgaben für das Projekt relativieren sich bei dem zu erwartenden Return on Investment im Rahmen weicher und harter Ergebnisse. Die aktuellen und in internationalen Reviews geprüften Daten zur Kosteneffektivität von „Betrieblichem Gesundheitsmanagement“ zeigen für mittel- bis langfristig angelegte Interventionen positive Effekte auf Fehlzeiten, Absentismus, Präsentismus und Krankheitskosten.

 


Return on Investment (ROI) (PriceWaterhouseCoopers anl. World Economic Forum 2007)
- bereits kurzfristig (innerhalb von 2 - 3 Jahren) zeigt sich eine Verringerung der Krankheitskosten
- Rückgang von Krankenständen und Fehlzeiten
- Studien: Reduktionen von 12% bis 36% bei den Fehlzeiten und eine Verringerung der mit Fehlzeiten verbundenen Kosten um 34%.
- Der ROI liegt bei durchschnittlich 1:3

 

lohnsteuerliche Beurteilung und Steuerfreiheit

Derzeitige lohnsteuerliche Beurteilung und Steuerfreiheit von Leistungen des Arbeitgebers im Rahmen der BGM/BGF
Geldwerte Unterstützungen des Arbeitgebers für seine Arbeitnehmer sollten hinsichtlich möglicher zu versteuernder geldwerter Vorteile (Teile des Arbeitslohns) überprüft werden.
Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements können nach § 3 Nr. 34 EStG rückwirkend ab 1. 1. 2008 Maßnahmen des Arbeitgebers zur betrieblichen Gesundheitsförderung pro Jahr bis zu 500 Euro pro Beschäftigtem steuerfrei bleiben.
Diese Leistungen werden nur an Arbeitnehmer erbracht und sind Leistungen zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes. Sie werden zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gewährt. Solche Leistungen sind bis zu einem Betrag in Höhe von 500 Euro jährlich steuer- und sozialversicherungsfrei. Es gelten aber besondere Aufzeichnungspflichten. Umsatzsteuerlich ist bei der Gewährung der Leistung nichts weiter zu beachten, solange das beauftragende Unternehmen Vorsteuern aus den Rechnungen des Dienstleisters zieht. Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass die Prävention von spezifisch berufsbedingten Beeinträchtigungen der Gesundheit der Mitarbeiter steuerneutral zu bewerten sind. Entsprechende Ausgaben sind kein zu versteuernder geldwerter Vorteil.

Quelle: Meo Wirtschaftsmagazin der IHK Mülheim an der Ruhr, Essen, Oberhausen 03/2008

Module

1. Modul: Kick Off / Impulsveranstaltung
Thema: Animation, Motivation und Willensbildung (Volition).
Ziel:

  • Darstellung der Unternehmensziele und des Projektes
  • Klärung der Ausgangsvoraussetzungen
  • Bildung und Veränderung von Vorsätzen
  • Überprüfung der persönlichen Zielsetzung, Motivation
  • Klärung persönlichen Zeitmanagements
  • Ausrüstung
  • Fragen und Antworten

Zielpersonen: Alle interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ggf. einzuladende Personen (z. B. Geschäftspartner, Klienten). 


2. Modul: Gesundheits- und Sportfragebogen – Aktivitätstypisierung
Thema: Individuelle und professionelle Trainingsbegleitung, Aktivitätstypisierung
Ziel:

  • Erfassung und Auswertung folgender Daten: Kontakt, Anthropometrie, Gesundheit, körperliche und geistig-seelische Aktivität, Vorerfahrungen (Training, Sport, Wettkampf), Zielsetzungen, Zielzeiten, Wettkampf- und Urlaubsplanung.
  • Differenzierte Einteilung der Ausdauercoaching-Gruppen (Trainingsgruppen).
  • Grundlage zur Erstellung persönlicher Trainingspläne
  • Gesundheitsberatung

Zielpersonen: Alle konkret angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 


3. Modul: Trainingspläne, inklusive Trainingsmanual und Trainingstagebuch
Thema: Individuelle und professionelle Trainingsbegleitung, Unterstützung Selbstmanagement
Ziel:

  • Professionelle Regelung, Steuerung und Periodisierung des persönlichen Trainings.
  • Bindung an regelmäßiges gesundheitsorientiertes Training.
  • Vermittlung von Handlungs- und Effektwissen.
  • Unterstützung des Selbstmanagements.

Zielpersonen: Alle konkret angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
Version 1: Gesundheit, Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit ohne Wettkampfambitionen; 1 x Ausdauercoaching/Wo und zusätzlich 1 bis 3 x persönliches Training/Woche.
Version 2: Gesundheit, Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit mit Wettkampfambitionen auf die Teilnahme an langen Wettläufen (5 KM, 10 KM, Marathon-Staffel, Halbmarathon und/oder Marathon; 1 x Ausdauercoaching/Wo und zusätzlich 3 - 5 x persönliches Training/Wo 


4. Modul: Ausdauercoaching (wöchentlich)
Thema: Individuelle und professionelle Trainingsbegleitung.
Ziel:

  • Individuelle und umfassende Führung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Verwirklichung
    eines gesundheitlich wertvollen und nachhaltigen Trainings
  • U. a. Haltungs- und Bewegungsschule, Laufschule/Lauf-ABC, läuferspezifisches Muskeltraining, spezifische Lauftrainingsformen, REKOM-Maßnahmen, Multi-Tasking-Training
  • Nutzung diverser Trainingsgeräte (z. B. Reaktoren, Thera-Bänder, Gym-Sticks)
  • Vermittlung v. Handlungs- u. Effektwissen; Initiierung v. Selbstmanagementprozessen.

Zielpersonen: Alle konkret am Projekt teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 


5. Modul: Hotline
Thema: Individuelle und professionelle Trainingsbegleitung.
Ziel:

  • Kommunikation zwischen Teilnehmern und Coaches.
  • Monatl. Projekt-Newsletter zu relevanten Fragen rund um das Thema Laufen, Lebensstil, Gesundheit, Essen und Trinken, Ausrüstung.
  • Vermeidung von Überbelastungen, Beratung bei gesundheitlichen Problemstellungen, Verletzungen.

Zielpersonen: Alle konkret am Projekt teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 


Ergänzende Maßnahmen zur professionellen Trainingsbegleitung sowie der Optimierung von Effizienz und Effektivität


6. Modul: Einzelgespräche
Thema: Gesundheit, Lebensstil, Zielklärung, Motivation
Ziel:

  • Bildung und Veränderung von Vorsätzen, Überprüfung der persönlichen Zielsetzung, Motivation.
  • Klärung persönlichen Zeitmanagements
  • Gesundheitliche- und Lebensstilaspekte. Klärung von Indikationen/Kontraindikationen zur Teilnahme.
  • Bindung an das Projekt
  • Vorbereitung des Gesundheits- und Sportfragebogen, Aktivitätstypisierung.

Zielpersonen: Alle konkret interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 


7. Modul: Wissenschaftlich gestützte Trainings-, Leistungssteuerung
Thema: Split-Test – Screening der Grundlagenausdauer für Gruppen
Ziel:

  • Erfassung und Auswertung objektiver Daten (Herzfrequenzen, BMI oder Hip to Waist-Ratio)
  • Beurteilung der Ist-Leistungsfähigkeit
  • Empfehlungen zur Regelung und Steuerung des Grundlagenausdauertrainings
  • entsprechenden Gestaltung der Trainingspläne

Zielpersonen: Alle konkret am Projekt teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 


8. Modul: Wissenschaftlich gestützte Trainings-, Leistungssteuerung 2
Thema: Laktat-Feld-Test für Gruppen und/oder Laktat-Laufband-Test für Einzelpersonen
Ziel:

  • Erfassung objektiver Daten (Herzfrequenz, Laktatkonzentrationen, BMI und Körperfett)
  • Beurteilung der Ist-Leistungsfähigkeit
  • Regelung und Steuerung des Trainings
  • entsprechenden Gestaltung der persönlichen Trainingspläne
  • Prognose möglicher Lauf-, respektive Zielzeiten. Objektive Beurteilung zur Leistungsentwicklung

Zielpersonen: Alle konkret am Projekt teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die schon über eine grundlegende Ausdauerfähigkeit verfügen. 


9. Modul: Seminare
Mögliche Themen:

  1. „Jeder ist ein Sieger – Nur immer locker bleiben!“
    (Auswahl)
  2. „Jede Kalorie zählt ...!“ (Essen, Trinken, Substituieren).
  3. „In der Ruhe liegt die Kraft ...!
  4. „Energiequelle Stress - Lebenskunst statt Lifstyle!“
  5. „Energiequelle Achtsamkeit“ – Balance statt Lifestyle!“
  6. „Schmerz, lass`nach – Vitalität und Aktivität als Lebenskunst!“

Ziel:

  • Wissens- und Kenntnisvermittlung, Vermittlung von Handlungs- und Effektwissen.
  • Bildung und Veränderung von Vorsätzen, Überprüfung der persönlichen Zielsetzung.
  • Motivation, Klärung persönlichen Zeitmanagements.
  • Gesundheitliche Aspekte, Fragen und Antworten.
  • Nutzung von Selbstmanagementprozessen.

 


10. Modul: Diagnostik - Beurteilung – Beratung
Thema: Videogestützte Haltungs- und Bewegungsanalyse/RunningCheck
Ziel:

  • Erfassung z. B. der Körperdaten (anthropometrische Daten), der gesundheitlichen Daten, der Sport- und Trainingsgewohnheiten etc. .
  • Videoaufzeichnung von vorne, von hinten und von der Seite in verschiedenen Tempi.
  • Visuelle Auswertung vor dem Bildschirm sowie eine differenzierte schriftliche Analyse und Beratung.

Unterlagen: Schriftliche Auswertung, Aufzeichnung auf CD-ROM, Beratung und Trainingsempfehlungen.
Zielpersonen: Alle konkret am Projekt teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die schon über eine grundlegende Ausdauerfähigkeit verfügen. 


11. Module: Workshops – Trainingsevents - Trainingscamps (Auswahl)
Thema: Spezielle Trainingsmaßnahmen sowie Vermittlung von Handlungs- und Effektwissen. Initiierung von Selbstmanagementprozessen.
Zielpersonen: Alle interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gäste des Unternehmens.
Mögliche Inhalte:

  • „Schwachstellen- und Stärkenanalyse”
  • Laufschule/Lauf-ABC
  • alternatives Ausdauertraining (z. B. ZUMBA)
  • Krafttraining (z. B. Pilates für Läufer)
  • Tempotraining, Tempohärte (Samba-Tempoläufe)
  • aktive und passive Maßnahmen der Regeneration und Kompensation (REKOM)
  • Multimodale Trainingscircuits in Kombination mit Aquajogging
  • Entspannung im Wasser und Saunagängen
  • Ausgewählte kulinarische Genüsse in Kombination mit Ernährungsinhalten sowie aktivem und passivem REKOM-Training.

 


12. Modul: Team- und Streckencoaching am Veranstaltungstag
Ziel:

  • Gemeinsame Begrüßung und Vorbereitung
  • gemeinsames Aufwärmen
  • Begleitung in die Startblöcke
  • Streckencoaching
  • „Läufergeflüster“ nach Zieleinlauf.

Zielpersonen: Alle konkret am Projekt teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gäste des Unternehmens.
Leistungen:

  • Schriftliches Briefing der Teams und Läufer
  • Orga, Coaching und Betreuung im Start und Zielbereich
  • Streckenabschnitte sowie Meet & Greet-Bereich
  • rustikales Catering.

 


13. Modul: Evaluation (z.B. Beginn-, Mitte-, Ende des Projektes)
Ziel: Erhebung z. B. folgender objektiver und subjektiver Daten z. B. zu 3 Messzeitpunkten (Beginn-, Mitte-, Ende des Projektes):

  • Körpergewicht
  • BMI (Körperzusammensetzung/Körperfett)
  • Fettmasse mittels Caliper-Messung
  • Waist to Hip Ratio
  • Ruhe- und Erholungsherzfrequenz
  • Subjektive Einschätzungen zur Gesundheit, Zufriedenheit, Wohlbefinden, körperliche Beschwerden und Leistungsfähigkeit.

Die Daten werden wissenschaftlich ausgewertet und in einem Bericht als Print- und Digitalmedium präsentiert und nach Absprache in ausgewählten Publikationen der Branche, der populären Presse sowie in Fachmedien der Gesundheitsheitswissenschaft zur Veröffentlichung angeboten.

 

Service


Newsletter zu aktuellen Themen z. B. rund um Gesundheit, Ausdauer, Laufen, Essen und Trinken

  • Ihre Wünsche und Ziele spornen uns an, für Sie persönliche Lösungen zu finden und diese zu gestalten.
  • aktuelle und ehemalige Klienten erhalten einen 10%igen Rabatt auf die Kurspreise. 
  • Lassen Sie sich von uns in einem Erstgespräch kostenfrei beraten. 
  • Vereinbaren Sie gerne ein kostenloses Probetraining in einer unserer Gruppen.
  • Gehen Sie den Schritt zum natürlichen Laufen und zu mehr Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit und Spaß. Nutzen und erleben Sie unsere Kompetenz.

Ihre Anmeldung: Ein kleiner Schritt, aber ein großer Schritt für Ihre Gesundheit und Laufleistungsfähigkeit

{/slider} 

1.    Trainingscamps
2.    Screening der Ausdauerleistungsfähigkeit mit dem Splittest (Wicharz 2008)
3.    Spirometrisch gestützte Laktat-Leistungsdiagnostik
4.    Videogestützte Haltungs-, Bewegungs- und Laufstilanalyse/RunningCheck
5.    Ernährungsanalyse, Ernährungsberatung, Ernährungstraining

Wir machen uns stark für Ihre „Work-Life-Balance“.

Das Team



Dr. med Jens Enneper

Schwerpunkt
Konservative (nicht-operative) und operative Behandlung von akuten und chronischen Beschwerden des Bewegungsapparates; Behandlung von Sportverletzungen auch im Zusammenhang mit der individuellen sportlichen Aktivität.
 
Expertise:
Seit 12/2014
Mitglied des Vorstandes ASV Köln (Prävention und Gesundheit)
Seit 01/2014
Leitender Mannschaftsarzt Cologne Falcons (Football)
Seit 09/2012
Arzt der Deutschen Fußball Legenden (DFL e.V.)
2011 – 2014
Bundesausschuss Prävention und Gesundheit des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV)
2008 – 2010
Arzt des Deutschen Fußball Bundes (DFB),
(2009 Europameister U 21 Nationalmannschaft, Männer)
2007 – 2008
Leitender Mannschaftsarzt Red Bull Salzburg, Fußball
Seit 2007
Kooperation mit Dr. med. Müller-Wohlfahrt
2006 – 2007
Betreuender Arzt des Metro Marathons Düsseldorf
2002 – 2007
Arzt des Deutschen Turner Bundes (DTB)
2000 – 2007
Arzt des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV)
(u.a. Teamarzt Stabhochsprung)
2001 – 2007
Arzt im Olympia Stützpunkt Bochum/ Wattenscheid
2001 – 2007
Leichtathletik-Meetingarzt in Kassel, Leverkusen, Cuxhaven, Düsseldorf
Seit 1998
Betreuender Arzt des Köln-Marathons
1997 – 2007
Vereinsarzt ASV Köln
 
 
Matthias Esser
Expertise:
  • Diplom-Sportwissenschaftler der Deutschen Sporthochschule Köln mit dem Schwerpunkt Sport und Leistung
  • Mehrfache Meistertitel im Weit-, Dreisprung,  Mehrkampf und Staffelläufen bei Westfalen- und West- deutschen Leichtathletikmeisterschaften sowie Teilnahmen an Deutschen Leichtathletikmeisterschaften; Bestleistung im Zehnkampf 2009 in Lage mit 6603 Punkten; Parcouring-Weltmeister 2007 in München
  • Lehrauftrag an der DSHS Köln für Leichtathletik sowie Konzeption und Durchführung des Lehrauftrags für Parcouring
  • Ausbildung zum Personal Trainer
  • Headcoach der Kölner Ausdauer- und Laufschule
Persönlichkeit:
Ein "Hans Dampf in allen Gassen", der sich selber auch das "Schweizer Taschenmesser für alle Lebenslagen" nennt. Seine Coachings gestaltet Matthias aufmerksam und zielführend, mit einer außergewöhnlichen sozialen und emotionalen Kompetenz. Dabei profitieren seine Klienten und Gruppen von seiner wissenschaftlichen Bildung und seinen sportlichen Erfahrungen. Zusätzlich sorgt eine Vielfalt an Ideen und Innovationen für klientengerechte Lösungen. Sein Coachingmotto: "Schwachpunkte zu Schwerpunkten machen und individuelle Stärken lieben lernen!"
 
Laufmotto: "Jedes Laufhindernis kann über- oder umlaufen werden!"
 
 
 
Jan Broniecki
Expertise: 
  • Industriekaufmann
  • Diplom-Sportlehrer der Deutschen Sporthochschule Köln mit dem Schwerpunkt Ökonomie und Mangagement.
  • 3 x Finisher des Köln Marathons (Bestzeit: 3:33:29h)
  • Pressesprecher der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH
  • Headcoach der Kölner Ausdauer- und Laufschule
Persönlichkeit:
Im Fußball und Lauftraining gestählt. Seit 2005 Ausdauercoach der Kölner Ausdauer- und Laufschule. Mit seiner beruflichen Erfahrung zählt Jan zu den Experten rund um den Marathon. Er kennt alle Tricks und Kniffe, um erfolgreich einen Marathon absolvieren zu können. Dieses Wissen spiegelt sich auch in seinen Coachings wieder. Jan verhilft jedem zu seinem individuell richtigen Tempo, gibt Tipps bei Ernährungsstrategien und vor allem auch bei der richtigen Organisation Rund um den Marathon. Sein Coachingmotto: "Alt werden und jung sterben!"
 
 
Laufmotto: "Laufen ist die schönste Nutzung von Zeit ohne Zeit zu verschwenden!"
 

Unsere Geschichte


Seit knapp 35 Jahren bringen wir die Wissenschaft zur Praxis. Dabei setzen wir Trends in in der Trainingsgestaltung. Unsere Philosophie: Finde den einfachen, natürlichen Weg zum Gehen und Laufen.
In mehreren Studien (z. B. mit der Deutschen Sporthochschule Köln und den Universitäten Bonn und Bielefeld) konnten wir die Wirksamkeit unserer Gentle-Running®-Methode auf zahlreiche gesundheitliche Effekte signifikant nachweisen.

  1.  In den letzten 20 Jahren durften wir über 9.500 Menschen gesundheitlich coachen und erfolgreich auf nationale und internationale Laufwettbewerbe vorbereiten.  
  2. In 2015 starteten unsere Klienten bei ca. 650 Starts im Rahmen von Staffel- und Team-läufen, Halbmarathons, Marathons und vielen weiteren kleineren Veranstaltungen über kürzere Distanzen.
  3. Wir freuen uns über jeden Klienten denen wir den Spaß am Laufen aus gesundheitlichen oder sogar leistungssportlichen Gründen vermitteln können.
  4. Ein besonderes Erlebnis für uns stellen die Glücksmomente derer dar, die erstmalig 20, 30 oder 42 Km gelaufen sind und die sich staunend nachhaltig wohl fühlen.

Wir vermeiden Stillstand. Unsere Coaches sind in einem ständigen Verbesserungsprozess. Wir entwickeln neue Projekte (z. B. Street-Run®) und liefern maßgeschneiderte Konzepte für Unternehmen (z. B. für UCB, AOK-Systems, Douglas Holding AG, Talanx Versicherungs-gruppe oder Henkel AG & Co. KGaA)


 

Saisonende und Beginn der neuen Kurse
 
Informationen und Anmeldungen zu den neuen Kursen bei bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über Tel.: +49 (0)221-88 88 92-25.
 
 

 
 
Kursplan
 
Der Kursplan enthält alle aktuellen Kurse der Kölner Ausdauer- und Laufschule. Für mehr Informationen oder für die Anmeldung zu einem Schnuppertermin schreiben Sie uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie uns an unter +49 (0)221-88 88 92-25.

 

Uhrzeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
08:30
 
 
 
 
 
 
Sportpark Müngersdorf
Jahnwiese
Gentle Running Fortgeschrittene/ Wettkampf
Coach: Jan Broniecki
 
09:00
 
 
 
 
 
 
 
09:30
 
 
 
 
 
 
 
10:00              
                 
18:00                
18:30                
19:00 Sportpark Müngersdorf
Gentle Running Wettkampf
Coach: Till Zimmermann
  Sportpark Müngersdorf
Gentle Running  Wettkampf
Coach: Till Zimmermann
Sportpark Müngersdorf
Gentle Running
Coach: Matthias Esser
       
       
19:30      
20:00      
20:30        
21:00